Schweiz

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Motorräder
Fahrzeuge unter 3,5 t

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 100 Speed 120  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Personenkraftwagen und Lieferwagen
Fahrzeuge unter 3,5 t

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 100 Speed 120  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Personenkraftwagen und Lieferwagen mit Anhänger
Fahrzeuge unter 3,5 t

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Lastkraftwagen
über 3,5 t

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Busse

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 100  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Sicherheitsgurte

Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme sind Pflicht. Kinderrückhaltesysteme sind nicht vorgeschrieben für Kinder über 12 Jahre und größer als 1,50 m.

Gurtpflicht besteht jedoch nicht für

  • Personen mit einer besonderen ärztlichen Bescheinigung; für Auslandsreisen können Fahrgäste bei den Orts- oder Kantonalbehörden eine ärztliche Bescheinigung gemäß der Richtlinie 91/671/EWG in ihrer geänderten Fassung erhalten
  • Lieferfahrzeuge, die nicht schneller als 25 km/h fahren
  • Fahrten mit Schrittgeschwindigkeit
  • Betriebspersonal im öffentlichen Verkehr (z. B. Busse, Straßenbahnen)

 

 

Ampeln

Gelblicht kommt vor Rotlicht, bei dem der FahrerInnen anhalten muss. Weiterfahren bei Rotlicht kostet 250 CHF.

 

 

Promillegrenzen

Blutalkoholgrenzwerte [g/l]

0,5 g/l:    FahrerInnen allgemein
0,1 g/l:    FahranfängerInnen (Führerschein auf Probe)
0,1 g/l:    BerufskraftfahrerInnen (Lastwagen, Busse, Beförderung von Gefahrgut)
 
 
 

Drogeneinfluss

Verbotene Drogen (insbesondere für Fahranfänger)

THC (Cannabis)
Methylamphetamin
MDMA (Ecstasy)
Heroin
Amphetamin
Methamphetamin

 

 

Verbotener Fahrstreifen

  • Verbotene Fahrstreifen sind durch besondere Verkehrszeichen gekennzeichnet.
  • Fahrradwege sind Fahrradfahrern vorbehalten.
  • Bürgersteige sind FußgängerInnen vorbehalten.
  • Busspuren sind Bussen der öffentlichen Linienverkehrsdienste vorbehalten.
  • Der Seitenstreifen darf nur dann befahren werden, wenn dies ausdrücklich gestattet ist, z. B. durch ein Verkehrszeichen.
  • Eine rote Ampel in Kreuzform bedeutet, dass der Fahrstreifen gesperrt ist.

Bußgelder:

  • Fahren mit einem Kfz auf einem Bürgersteig: 100 CHF
  • Fahren mit einem Kfz auf Straßenbahngleisen: 60 CHF
  • Fahren mit einem Kfz auf einer Busspur: 60 CHF
  • Fahren mit einem Kfz auf einem Radweg: 100 CHF

 

 

Schutzhelm

 

nicht vorgeschrieben vorgeschrieben

Helmet nok  RadfahrerInnen
Ein Schutzhelm ist nicht vorgeschrieben, wenn die Höchstgeschwindigkeit 20 km/h nicht übersteigt
 
Helmet ok  Mopeds
Der Schutzhelm muss der UNECE-Regelung Nr. 22 entsprechen
 
Helmet ok  Motorräder mit/ohne Beiwagen
Der Schutzhelm muss der UNECE-Regelung Nr. 22 entsprechen
 
Helmet ok  Leichte und schwere Dreiradfahrzeuge
Der Schutzhelm muss der UNECE-Regelung Nr. 22 entsprechen
 
Helmet ok  Leichte und schwere Vierradfahrzeuge
Der Schutzhelm muss der UNECE-Regelung Nr. 22 entsprechen
 
 
 

Mobiltelefon

Non Mandatory  FahrerInnen dürfen ihr Mobiltelefon während der Fahrt nicht ohne Freisprecheinrichtung benutzen. Bußgeld: 100 CHF

Mandatory  FahrerInnen dürfen ihr Mobiltelefon während der Fahrt mit einer Freisprecheinrichtung benutzen.
 
 
 

Weitere einschlägige Vorschriften

lights  Tagfahrlicht ist Pflicht Gilt ab dem 1.1.2014

Triangle  Sicherheitsausrüstung für Autos:
  • Warndreieck

Jacket  Sicherheitsausrüstung für RadfahrerInnen:
Fahrräder müssen eine Klingel haben, außer wenn sie leichter als 11 kg sind.