Malta

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Motorräder
Fahrzeuge unter 3,5 t

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 80  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 
 

Personenkraftwagen und Lieferwagen
Fahrzeuge unter 3,5 t

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften - Personenkraftwagen
 
Speed 80  Außerhalb geschlossener Ortschaften - Personenkraftwagen
 
Speed 80  Autobahnen/Schnellstraßen -  Personenkraftwagen
 
Speed 40  Innerhalb geschlossener Ortschaften - Lieferwagen
 
Speed 60  Außerhalb geschlossener Ortschaften - Lieferwagen
 
Speed 60  Autobahnen/Schnellstraßen - Lieferwagen
 
 

Personenkraftwagen und Lieferwagen mit Anhänger
Fahrzeuge unter 3,5 t

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 40  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 

Lastkraftwagen
über 3,5 t

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 40  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 

Busse

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 

Speed 40  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Außerhalb geschlossener Ortschaften
 
Speed 60  Autobahnen/Schnellstraßen
 
 

Sicherheitsgurte

Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme sind PFLICHT (Richtlinie 91/671/EWG in geänderter Fassung). Gurtpflicht besteht jedoch nicht für

  • FahrerInnen oder Fahrgäste eines Kraftfahrzeugs bei lokaler Auslieferung oder Abholung von Waren oder Post, wenn es für diesen Zweck konstruiert oder angepasst ist.
  • FahrerInnen beim Rückwärtsfahren oder Manövrieren des Kraftfahrzeugs über eine kurze Strecke bei beschränktem Platz
  • erfahrene FahrerInnen, die den Inhaber eines vorläufigen Führerscheins überwachen, wenn dieser eines der im vorstehenden Punkt erwähnten Manöver ausführt
  • FahrerInnen in Besitz einer ärztlichen Ausnahmebescheinigung
  • Angehörige der Polizei oder des Strafvollzugswesens beim Schutz oder der Begleitung von Personen
  • FahrerInnen der Feuerwehr im Dienst, die entsprechende Kleidung oder Ausrüstung tragen
  • ÄrztInnen oder HelferInnen, die sich um Patienten in einem Krankenwagen kümmern
  • FahrerInnen bei der Fahrprüfung
  • Behinderte, die einen speziellen Gurt für Behinderte tragen oder keinen normalen Sicherheitsgurt anlegen können
  • FahrerInnen eines zugelassenen Taxis oder Mietwagens bei der Beförderung von Fahrgästen

 

 

Ampeln

  • Rot- und Gelblicht gleichzeitig kündigen das bevorstehende Umspringen auf Grünlicht an, doch sie gelten weiterhin als Rotlicht.
  • Grünlicht gibt an, dass die Fahrzeuge geradeaus fahren oder nach rechts oder links abbiegen dürfen.
  • Gelblicht kündigt das bevorstehende Umspringen auf Rotlicht an und gilt bereits als Rotlicht.

 

 

Promillegrenzen

Blutalkoholgrenzwerte [g/l]

0,8 g/l:   FahrerInnen allgemein
0,8 g/l:   FahranfängerInnen
0,8 g/l:   BerufskraftfahrerInnen
 
 

Drogeneinfluss

Verbotene Drogen

THC (Cannabis)
Methylamphetamin
MDMA (Ecstasy)

Das maltesische Recht führt keine bestimmten Drogen auf, aber nach der Straßenverkehrsordnung gelten alle Rauschmittel mit Ausnahme von Alkohol als Droge.

 

 

Verbotener Fahrstreifen

  • Wenn der innere Fahrstreifen einer Straße mit Mittelstreifen als Fahrspur für bevorrechtigte Fahrzeuge gekennzeichnet ist, darf er nur von Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs, (außer fahrerlosen Fahrzeugen), Pferdetaxis (Karozzin), Fahrrädern, Motorrädern, Feuerwehrfahrzeugen, Krankenwagen, Rettungsfahrzeugen und anderen bevorrechtigten Dienstfahrzeugen benutzt werden.
  • Ein Fahrstreifen für bevorrechtigte Fahrzeuge wird durch ein Schild angegeben, das anzeigt, welche Fahrzeuge den Fahrstreifen zu welcher Zeit benutzen dürfen.
  • Personen, die ein nicht oben angegebenes Fahrzeug lenken, dürfen einen solchen Fahrstreifen nur im Notfall benutzen.

 

Schutzhelm

nicht vorgeschrieben vorgeschrieben

 

Helmet nok  Fahrräder
Schutzhelme sind Pflicht für Pedelecs und E-Bikes und für Kinder unter 10 Jahren als Beifahrer in einem Sicherheitssitz.
 
Helmet ok  Zweiradfahrzeuge der Klasse L1e (Mopeds)
 
Helmet ok  Zweiradfahrzeuge der Klassen L3e und L4e (Motorräder mit/ohne Beiwagen)
 
Helmet ok  Motordreiräder der Klassen L2e und L5e (leichte und schwere Dreiradfahrzeuge)
 
Helmet ok  Motorvierräder der Klassen L6e und L7e (leichte und schwere Vierradfahrzeuge)
 
 

Mobiltelefon

Non Mandatory  Benutzung eines Mobiltelefons ohne Freisprecheinrichtung

 

Mandatory  Benutzung eines Mobiltelefons mit einer Freisprecheinrichtung
 
 
 

Weitere einschlägige Vorschriften

Triangle  Sicherheitsausrüstung für Autos :

  • Mietwagen müssen mit Feuerlöscher, Warndreieck und Verbandskasten ausgerüstet sein.
Jacket  Sicherheitsausrüstung für Radfahrer:
  • Sicherheitsweste (nur im Dunkeln)

 

Schutzhelm für Kinder unter 10 Jahren als Beifahrer in einem Sicherheitssitz
Vorder- und Rücklicht und Rückstrahler hinten (nur im Dunkeln)
Diese Vorschriften gelten in der Regel nicht für Rennräder, es sei denn, sie werden bei Nacht benutzt