Belgien

Geschwindigkeitsbegrenzungen

 

Motorräder
Fahrzeuge unter 3,5 t
 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 
 
Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
 
residential areas  20 km/h in Wohngebieten
 
 
cycle paths  30 km/h in der Nähe einer Schule oder in Fahrradstraßen
 
 
Speed 90  Außerhalb geschlossener Ortschaften Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 
 
Speed 120  Autobahnen/Schnellstraßen - Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen




Personenkraftwagen und Lieferwagen
Fahrzeuge unter 3,5 t

 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 
 
Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
 
residential areas  20 km/h in Wohngebieten
 
 
cycle paths  30 km/h in der Nähe einer Schule oder in Fahrradstraßen
 
 
Speed 90  Außerhalb geschlossener Ortschaften - Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 
 
Speed 120  Autobahnen/Schnellstraßen - Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 


 

Personenkraftwagen und Lieferwagen mit Anhänger
Fahrzeuge unter 3,5 t
 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 
 
Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
 
residential areas  20 km/h in Wohngebieten
 
 
cycle paths  30 km/h in der Nähe einer Schule oder in Fahrradstraßen
 
 
Speed 90  Außerhalb geschlossener Ortschaften Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 
 
Speed 120  Autobahnen/Schnellstraßen Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen

 

 

Schwerlastfahrzeuge
über 3,5 t
 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 
 
Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
 
residential areas  20 km/h in Wohngebieten
 
 
cycle paths  30 km/h in der Nähe einer Schule oder in Fahrradstraßen
 
 
Speed 90  Außerhalb geschlossener Ortschaften Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 
 
Speed 90  Autobahnen/Schnellstraßen - Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
       Auf anderen Straßen ist die Höchstgeschwindigkeit für Fahrzeuge über 7,5 t auf 60 km/h beschränkt.

 

 

Busse
 

Standard-Geschwindigkeitsbegrenzungen (sofern nicht durch Verkehrszeichen anders geregelt) [km/h]

 
 
Speed 50  Innerhalb geschlossener Ortschaften
 
 
residential areas  20 km/h in Wohngebieten
 
 
cycle paths  30 km/h in der Nähe einer Schule oder in Fahrradstraßen
 
 
Speed 75  Außerhalb geschlossener Ortschaften Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen
 
 
Speed 90  Autobahnen/Schnellstraßen Straße mit zwei Richtungsfahrbahnen


 

Sicherheitsgurte

Sicherheitsgurte und Kindersitze sind PFLICHT.

Anschnallpflicht besteht jedoch nicht:

  • für FahrerInnen beim Rückwärtsfahren
  • für TaxifahrerInnen, die einen Kunden befördern
  • unter bestimmten Bedingungen für FahrerInnen und Passagiere bevorrechtigter Fahrzeuge
  • für Personen, die aus medizinischen Gründen befreit sind
  • für Postfahrzeuge, die häufig anhalten

 

Kindersitze sind nicht Pflicht für:

  • Kinder unter 18 Jahren und kleiner als 135cm in Bussen und in Taxis auf dem Rücksitz
  • Kinder ab 3 Jahren und kleiner als 135cm, die auf dem Rücksitz angeschnallt sind und nur gelegentlich eine kurze Strecke mitfahren, in Autos und Lieferwage

 

 

Ampeln

 

Rotes Licht: Sie dürfen die Haltelinie nicht überqueren oder die Ampel umfahren.

Gelblicht vor Rotlicht: Sie müssen anhalten, außer wenn Sie zu nahe an der Ampel sind, um sicher anzuhalten, wenn sie auf Gelb umspringt.

Grünes Licht: Fahren Sie.


 

Promillegrenzen

0,5 g/l:    FahrerInnen allgemein

0,5 g/l:    FahranfängerInnen

0,2 g/l:    BerufskraftfahrerInnen


 

Drogeneinfluss

 

Verbotene Drogen

THC (Cannabis) (≥1 ng/ml)

Methylamphetamin (≥25 ng/ml)

MDMA (Ecstasy) (≥25 ng/ml)

Amphetamin (≥25 ng/ml)

Morphin oder 6-Acetylmorphin (≥10 ng/ml)

Kokain oder Benzoylecgonin (≥25 ng/ml)


 

Verbotener Fahrstreifen

 

Fahrstreifen für FußgängerInnen, RadfahrerInnen, ReiterInnen und landwirtschaftliche Fahrzeuge
Vorbehaltene Fahrstreifen dürfen nur von den VerkehrsteilnehmerInnen benutzt werden, die auf Verkehrszeichen dargestellt sind, z. B.:  50

 

RadfahrerInnen

Auf Straßen, auf denen das Rad fahren erlaubt ist, dürfen RadfahrerInnen die gesamte Breite des Fahrstreifens auf einspurigen Straßen, und die gesamte Breite des rechten Fahrstreifens auf zweispurigen Straßen benutzen.

Kraftfahrzeuge dürfen auf Radwegen fahren, sie dürfen jedoch NICHT:
  • RadfahrerInnen überholen
  • schneller als 30 km/h fahren
     

Fußgängerzonen

  • Fußgängerzonen sind normalerweise FußgängerInnen vorbehalten.
  • Wenn entsprechend angegeben, dürfen Fußgängerzonen auch von Lieferwagen, Taxis, die Fahrgäste ein- oder aussteigen lassen, sowie RadfahrerInnen benutzt werden.
  • KraftfahrzeuglenkerInnen müssen im Schritttempo fahren und FußgängerInnen Platz machen.
  • RadfahrerInnen müssen absteigen, wenn die Fußgängerdichte zu hoch ist, um problemlos zu fahren.
     

Spielstraßen

  • In Spielstraßen ist Spielen auf der gesamten Breite der Straße erlaubt.
  • Lediglich AnwohnerInnen und GaragenbesitzerInnen, Sonderfahrzeuge, RollschuhfahrerInnen, Roller und Radfahrer sind zugelassen.
  • RadfahrerInnen müssen bei Bedarf absteigen. KraftfahrzeuglenkerInnen müssen im Schritttempo fahren und FußgängerInnen Platz machen.
     

Fahrstreifen für öffentliche Verkehrsdienste

Einige Fahrstreifen sind dem öffentlichen Linienverkehrsdienst vorbehalten:
 

  Busspur

 

  Angabe eines Fahrstreifens, der den öffentlichen Linienverkehrsdiensten vorbehalten ist.
 

 

Autobahnen

Fahren, anhalten oder parken auf dem Seitenstreifen (rechts der weißen Linie, die die Straße begrenzt) ist nicht erlaubt.

 

Typische Verbotszeichen:

 

  Für alle Fahrzeuge gesperrt.

 

  In beiden Richtungen für alle Fahrzeuge gesperrt.

 

  Für Kraftfahrzeuge mit mehr als zwei Rädern und Motorräder mit Beiwagen gesperrt.

 

  Für Geländefahrzeuge mit vier Rädern, offener Karosserie, Lenker ähnlich dem eines Mopeds und einem Sattel (Quad) gesperrt.

 

  Für Motorräder gesperrt.

 

  Für Mopeds gesperrt.

 

  Für RadfahrerInnen gesperrt.

 

  Für alle Fahrzeuge gesperrt.

 

  Für ReiterInnen gesperrt.

 

  Für Schubkarren gesperrt.

 

  Für FußgängerInnen gesperrt.

 

  Für Fahrzeuge gesperrt, die schwerer sind als das angegebene Höchstgewicht.

 

  Für Busse gesperrt.

 

  Für alle Lieferfahrzeuge gesperrt.

 

  Für gefährliche Güter befördernde Fahrzeuge gesperrt.

 

  Für Fahrzeuge gesperrt, die gefährliche, entzündbare oder explosive Ladung befördern.

 

  Für Fahrzeuge gesperrt, die gefährliche, wassergefährdende Güter befördern.

 

  Für Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen (einschließlich Ladung) gesperrt, die die angegebene Länge überschreiten.

 

  Für Fahrzeuge (einschließlich Ladung) gesperrt, die die angegebene Breite überschreiten.

 

  Für Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen (einschließlich Ladung) gesperrt, die die angegebene Höhe überschreiten.

 

  Abbiegen in die angegebene Richtung verboten.



 

Schutzhelm

 

nicht vorgeschrieben vorgeschrieben
 

 

Helmet nok  Fahrräder

 

Helmet ok  Mopeds (außer solche mit Fahrgastzelle)

 

Helmet ok  Motorräder mit oder ohne Beiwagen (außer solche mit Sicherheitsgurt und Fahrgastzelle)

 

Helmet ok  Leichte und schwere Dreiradfahrzeuge (außer solche mit Fahrgastzelle)

 

Helmet ok  Leichte und schwere Vierradfahrzeuge (außer solche mit Fahrgastzelle)


 

Mobiltelefon

 

Non Mandatory
FahrerInnen dürfen ihr Mobiltelefon während der Fahrt nicht ohne Freisprecheinrichtung benutzen.
 

Mandatory
FahrerInnen dürfen ihr Mobiltelefon während der Fahrt mit einer Freisprecheinrichtung benutzen.

 

Weitere einschlägige Vorschriften

Sicherheitsausrüstung für Autos:

  • Warndreieck
  • Feuerlöscher
  • Verbandskasten
  • Sicherheitsweste

Sicherheitsausrüstung für RadfahrerInnen, Dreiradfahrzeuge und Quads:

  • Weißes/gelbes Vorderlicht und rotes Rücklicht
  • Weiße Rückstrahler vorne und rote Rückstrahler hinten
  • Funktionierende Bremsen
  • FahrerInnen müssen eine Sicherheitsweste tragen, wenn sie sich außerhalb eines Autos befinden, das aufgrund einer Panne auf einer Autobahn oder einer Straße in einem Bereich steht, in dem Anhalten und Parken verboten sind.

 

Sicherheitskleidung:
FahrerInnen und MitfahrerInnen von Motorrädern müssen Handschuhe, eine Jacke mit langen Ärmeln und eine Hose oder einen Motorradanzug sowie Stiefel oder Stiefeletten tragen, die die Knöchel beschützen.

 

Reißverschlusssystem:
Reißverschlusssystem Ist der Verkehr stark verlangsamt, können sich die LenkerInnen, die sich auf einem Fahrstreifen befinden, der endet oder auf dem der Verkehr unterbrochen ist, auf dem danebenliegenden Fahrstreifen kurz vor der Behinderung einreihen. Die LenkerInnen, die sich auf dem freien Fahrstreifen befinden, müssen dem/der sich einreihenden LenkerIn vor der Behinderung Platz machen.

 

Überholverbot:
Überholverbot gilt bei Niederschlägen (Regen, Schneefall, Graupelschauer) für Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen, deren zugelassenes Gesamtgewicht mehr als 7,5 t beträgt, auf Autobahnen, Straßen für Kraftfahrzeuge und Straßen mit mindestens vier Fahrstreifen mit oder ohne baulich getrennten Mittelstreifen.

 

Fahren zwischen Kolonnen:
Bei Verkehrsstillstand oder stark verlangsamtem Verkehr dürfen MotorradfahrerInnen zwischen zwei Fahrstreifen hindurchfahren. In diesem Fall darf eine Geschwindigkeit von 50 km/h und ein Geschwindigkeitsunterschied von 20 km/h zwischen dem/der MotorradfahrerIn und den anderen Fahrzeugen nicht überschritten werden. Auf Autobahnen und Straßen für Kraftfahrzeuge müssen sie zwischen den beiden am weitesten links gelegenen Fahrstreifen fahren.