Kleine Radprofis: Wichtige Verkehrszeichen für große und kleine Radprofis

Kleine Radprofis: Wichtige Verkehrszeichen für große und kleine Radprofis

 
Halt
Hier müssen Sie stehen bleiben und allen anderen VerkehrsteilnehmerInnen Vorrang geben.

 


Vorrang geben
Andere VerkehrsteilnehmerInnen haben Vorrang.

 

 
Vorrangstraße, Anfang und Ende
Dieses Schild zeigt an, ob Sie sich auf einer Vorrangstraße befinden.

 


Radweg
Das Schild kennzeichnet den Beginn eines benützungspflichtigen Radweges.

 


Gemeinsam geführter Geh- und Radweg
Geben sie hier besonders acht auf die FußgängerInnen!

 


Getrennt geführter Geh- und Radweg
Ein Geh- und Radweg, bei dem Fußgänger- und Radverkehr getrennt geführt werden.

 


Vorgeschriebene Fahrrichtung
Sie dürfen nur in die Richtung fahren, in die die Pfeile zeigen. In diesem Fall nach rechts und geradeaus.

 


Fußgängerübergang
Dieses Zeichen kündigt den auf der Straße fahrenden VerkehrsteilnehmerInnen einen Zebrastreifen an.

 


Radfahrerüberfahrt
Dieses Zeichen kündigt den auf der Straße fahrenden VerkehrsteilnehmerInnen eine Radfahrerüberfahrt an.

 


Kreuzung mit Kreisverkehr
Sie nähern sich einem Kreisverkehr. Wer bereits im Kreisverkehr fährt, hat Vorrang.

 


Kinder
Dieses Zeichen zeigt Stellen in der Nähe vor Schulen, Kindergärten oder Spielplätzen an. Achten Sie besonders auf Kinder!

 


Gefährliches Gefälle
Hier geht es steil bergab. Benutzen Sie beim Radfahren beide Bremsen.

 


Andere Gefahren
Warnung vor Gefahren, für die es kein eigenes Verkehrszeichen gibt.

 


Querrinne oder Abwölbung
Achten sie auf Unebenheiten oder Löcher in der Fahrbahn.

 


Baustelle
Arbeiten auf oder neben der Straße werden angezeigt. Fahren Sie langsam.

 


Kennzeichnung einer Radfahrerüberfahrt

RadfahrerInnen haben Vorrang und müssen über die Straße gelassen werden. ACHTUNG: RadfahrerInnen dürfen sich einer Radfahrerüberfahrt, die nicht durch eine Ampel geregelt ist, mit höchstens 10km/h nähern!

 


Kennzeichnung eines Schutzweges
FußgängerInnen haben hier Vorrang und müssen über die Straße gelassen werden.

 


Kennzeichnung eines Schutzweges und einer Radfahrerüberfahrt
Dieses Zeichen zeigt einen Schutzweg und eine unmittelbar daneben liegende Radfahrerüberfahrt an.

 


Wohnstraße
Fahren Sie langsam, das heißt mit Schrittgeschwindigkeit, und achten sie besonders auf spielende Kinder.

 


Einbahnstraße
Sie dürfen nur in Pfeilrichtung fahren, außer eine Zusatztafel erlaubt mit dem Rad ein Befahren in beide Richtungen.

 


Wartepflicht für Gegenverkehr
Der Gegenvermehr muss warten, bis Sie gefahren sind. Trotzdem Vorsicht!

 


Fußgängerzone
Hier dürfen RadfahrerInnen nur fahren, wenn es eine Zusatztafel erlaubt, auf der „ausgenommen Radfahrer“ steht.

 


Wartepflicht bei Gegenverkehr
Hier müssen Sie zuerst den Gegenverkehr fahren lassen.

 


Fahrverbot
Hier gilt absolutes Fahrverbot. Fahrräder dürfen geschoben werden.

 


Einfahrt verboten
Hier dürfen Sie nicht einfahren, außer eine Zusatztafel erlaubt es.

 


Fahrverbot für Fahrräder
Hier dürfen Sie nicht mit dem Rad fahren, das Fahrrad darf aber geschoben werden.

 


Begegnungszone
In einer Begegnungszone dürfen FußgängerInnen die gesamte Fahrbahn benutzen. KFZ-LenkerInnen dürfen sowohl den Fuß- als auch den Radverkehr weder behindern noch gefährden. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 bzw. in Ausnahmen 30km/h und ist am Verkehrszeichen vermerkt.

 


Fahrradstraße
Hier ist nur Fahrradverkehr erlaubt, allerdings ist das Zu- und Abfahren mit Kraftfahrzeugen im Allgemeinen erlaubt, ebenso wie das Queren der Fahrradstraße. RadfahrerInnen dürfen hier nebeneinander fahren und sie dürfen nicht behindert werden. Das Tempolimit beträgt 30km/h.

 

Radwege ohne Benützungspflicht
Diese Verkehrszeichen zeigen Radwege an, die von RadfahrerInnen benutzt werden dürfen, aber nicht müssen.