Sicher durch den Herbst Part I

Sicher durch den Herbst Part I

Die Tage werden kürzer, die Sonne steht tiefer, die Temperaturen sinken und die Bäume verlieren ihr Laub. Der Herbst bietet zwar oft herrliche Sonnentage, birgt aber auch einige Gefahren auf den Straßen.

Um diesen vorzubeugen, sollte man Folgendes beachten:

  • Sonnenbrille auch im Herbst griffbereit im Auto halten. Sonnenblende herunterklappen. Bei Bedarf den Autositz in der Höhe anpassen, damit die Sonne nicht unter der Blende durch scheint.
  • Bei Kurven, Kuppen und Tunnelausfahrten mit anderen Sichtverhältnissen rechnen.
  • Saubere Scheiben, gut funktionierende Wischerblätter und eine mit Frostschutzmittel gefüllte Scheibenwischanlage.
  • Trotz Sonnenscheins die Fahrbahnverhältnisse immer im Blick behalten, denn oft sind die Fahrbahntemperaturen niedriger als die Lufttemperatur. Besonders betroffen sind exponierte Stellen wie Brücken und Straßenbereiche im Schatten, die sich tagsüber kaum mehr erwärmen.
  • Achten Sie auf Laub auf der Straße – nasses Laub kann Straßen in Rutschbahnen verwandeln und dadurch den Bremsweg massiv verlängern.
  • Im Herbst muss in ländlichen Gebieten mit verstärktem Wildwechsel zur Morgen- und Abenddämmerung gerechnet werden.
  • Durch die frühere Dämmerung und möglichen Nebel sind Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer oft erst sehr spät wahrnehmbar. Reduzieren Sie bei schlechten Sichtverhältnissen unbedingt Ihre Geschwindigkeit.
  • Radfahrerinnen und Radfahrer sollten dunkle Kleidung meiden oder Reflektorbänder anbringen, um in der Dämmerung besser wahrgenommen zu werden.
  • Auch Fußgängerinnen und Fußgänger sollten speziell in der Dämmerung und bei Nebel auf reflektierende Kleidung und Reflektorstreifen zurückgreifen.
  • Bei tiefstehender Sonne können Zweiradfahrerinnen und Zweiradfahrer leicht übersehen werden. Oft werden von Autofahrerinnen und Autofahrern auch Entfernung, Geschwindigkeit und Beschleunigungsvermögen eines Motorrades unterschätzt.
  • Besonders für Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer kann das schöne Wetter trügerisch sein. Morgentau, überfrorene Nässe oder feuchtes Laub beeinflussen das Fahrverhalten der Maschinen.